Ablauf Bewerbungsgespräch

Interviewablauf

Interview: Die besten Tipps für eine optimale Vorbereitung und den perfekten Verlauf eines Interviews. Interview: Der Prozess ist immer ähnlich. Alle Details zum Interview finden Sie hier.

Vorbereitende Tipps für die 5 Stufen des Interviews">Vorbereitungstipps für die 5 Stufen des Interviews.

Interviews sind knifflig: Innerhalb weniger Augenblicke sollten Sie das Klügste aussprechen, was je Ihre Grenzen überschritten hat, Sie sollten vor Begeisterung und Einsatzbereitschaft funkeln, Sie sollten sympathisch und engagiert sein, Sie sollten einen positiven ersten Blickwinkel haben und darüber hinaus auf subtile Weise betonen, warum dies die einzigartige Gelegenheit für das Unter-nehmen ist, die beste Person für die zu besetzende Stelle zu rekrutieren.

Nun, bist du immer noch bereit für das Interview? Natürlich kann diese Schwelle überwunden werden - wie die Tatsache zeigt, dass in diesem Land wahrscheinlich rund 40 Mio. Beschäftigte ein solches Interview einmal absolvieren und es anscheinend gemacht haben, sonst hätten sie jetzt kaum einen Arbeitsplatz. Denn die meisten Vorstellungsgespräche folgen einem klassischem Schema - 5 typische Gruppen.

Ein solches Interview wird in der Praxis in der Praxis zwischen 30 und 60 Monaten dauern. Es geht ja um mehr Lohn und mehr Eigenverantwortung, denn die Firmen wollen und können es sich nicht erlauben, einen Irrtum zu machen. Nehmen wir aber ein Standardbewerbungsgespräch und einen Durchschnittswert von 45 Min. an (was natürlich nur ein Richtwert ist): Dann können Sie in diesem Klassik-Interview folgendes Vorgehen erwarten: Interview: Diesen Irrtum vermeidet!

Auch Murray Barrick, Managementprofessor an der Texas University, geht so weit zu sagen: "Egal wie aufgebaut ein Interview ist, unabhängig davon, wie sehr die HR-Mitarbeiter Wert darauf legen, ihre Wahl auf Tatsachen und berufliche Fähigkeiten zu gründen - in den ersten wenigen Gehminuten wird eine Entscheidung getroffen, ob der Bewerber den Arbeitsplatz erhält oder nicht. Auf den ersten Blick gibt es keine zweite Möglichkeit, die alle oder viele andere positiven Qualitäten ausstrahlt.

Deshalb ist diese erste Stufe für Sie von enormer Bedeutung und für den weiteren Verlauf des Gesprächs entscheidend. Zuviel Selbstlob schaltet z.B. den Personenschlepper aus. Selbst wenn Sie später im Interview zu lange reden, erhalten Sie minus Punkte. Selbstbewusstsein im Interview ist zwar von Bedeutung, aber HR-Menschen bevorzugen Naturbelassenheit gegenüber auffälliger Anmaßung. Letztendlich geht es in einem Interview immer um die Fragestellung, ob Sie in das vorhandene Arbeitsteam gehören, d.h. ob Sie sich bis zu einem bestimmten Punkt an die Gegebenheiten gewöhnen können (und wollen).

Darüber hinaus zeigen Sie durch das Tragen der richtigen formalen Bekleidung an, dass Sie sich auf das Vorstellungsgespräch eingestellt haben und die Bräuche Ihres gewünschten Arbeitgebers sind. Laufen Sie nicht mit gestreckter Handfläche auf den Personalchef zu, sondern erst, wenn er nach Ihnen greift - und stecken Sie ihm dann keinen verendeten Fische in die Handfläche.

Du hältst immer Augenkontakt und stellst dich mit Vor- und Nachnamen vor. Vielen Dank für die Einladungen, aber setzt euch nach dieser kleinen Feier nicht mehr. Aber es ist trotzdem wichtig: Nicht die andere Figur imitieren! Wenn Sie von zwei oder sogar drei Mitarbeitern befragt werden, sollten Sie alle Beteiligten hintereinander betrachten und anreden ( "aber nicht so tun, als würden sie ein Tennisspiel verfolgen") und schließlich zu der betreffenden Stelle zurueckkehren.

Nach dem ersten Eindrücken ist es an der Zeit, zur Sache zu kommen: Die anwesenden Mitarbeiter oder sogar der Vorgesetzte wollen Sie besser kennen lernen. Vor allem der zweite Aspekt wird oft vernachlässigt, aber er zeigt den Personalverantwortlichen, dass sie ihre berufliche Laufbahn sowohl analysierte als auch strategische gestalten und daran feilen, sich ständig weiter zu entwickel.

Damit beantwortest du mittelbar gleichzeitig eine andere Fragestellung des Interviews: Die Tatsache, dass Sie sich heute hier beworben haben, ist kein Zufall und auch keine Notfalllösung, sondern Teil Ihrer Karriere. Diesem Teil können auch Fragestellungen aus dem Personalbereich und die klassischen (Psycho-)Testfragen folgen. Bereiten Sie sich darauf vor, indem Sie gute Lösungen für häufige Fragestellungen erhalten und vielleicht sogar mit Bekannten sprechen - vor allem, wie Ihre Lösungen funktionieren.

Bewerberanfrage: Warum sind Sie zurückgetreten? Ein solches Interview ist natürlich kein Befragungsgespräch. Aus diesem Grund wird Ihnen das Unternehemen nun etwas präsentieren - vor allem die zu besetzende Position. Denn der Verlauf des Gesprächs und die Form der Konversation zeigen rasch, ob sich jemand im Voraus intensiv mit dem Konzern, seiner Organisation, seinen Erzeugnissen, MÃ??rkten und Gewohnheiten befasst hat.

Die HR-Mitarbeiter werden Ihnen ein annäherndes Gesamtbild davon zeichnen. Mit entsprechenden Bemerkungen (ohne natürlich immer mit Ihrem Gegenüber zu sprechen) können Sie aber beweisen, dass Sie gut gerüstet sind - und dass Sie noch rascher ins Detaillierte gehen können. Bewerber, die langweilig aussehen oder sich übergeben, sind für jeden Personalverantwortlichen ein Horror und können genauso gut zu Hause sein.

Für Sie war es ein langwieriges und vielleicht erschöpfendes Gesprächsthema - und jetzt fragt Sie der Personalchef, ob Sie noch etwas wissen wollen oder ob Sie noch weitere Informationen haben.... Ja, das tun Sie! Du solltest zu dieser Fragestellung nicht still sein oder gar den Verstand schwingen. Das ist Ihre einzigartige Gelegenheit, mehr über das Unter-nehmen und Ihren künftigen Beruf, den Vorgesetzten, die Voraussetzungen und die Mitarbeiter zu lernen.

Es handelt sich um einen Einstufungstest, der Ihr wirkliches Berufsinteresse testet, aber auch, ob und wie stark Sie sich auf das Interview und das Untenehmen vorzubereiten haben. Die Tiefe und Cleverness Ihrer Fragen ermöglicht es auch einem unerfahrenen Personalberater, rasch zu sehen, wie interessiert Sie an der Position sind und ob Sie die Website des jeweiligen Anbieters sorgfältig durchgesehen haben.

Es wäre sinnlos, Fragestellungen zu formulieren, die der Befrager ohnehin nur auf eine Art und Weise antworten kann: Jeder, der solche Dinge fragt, ist offenbar blauäugig, nicht vorbereitet und stürzt sich sofort aus dem Bild. Sie sollten aber auch keine Rückfragen zu Arbeitszeiten oder Urlaub, zu Mehrleistungen, Rabatten oder Gehaltssteigerungen in naher Zukunft aufstellen. Sie hinterfragen deine Beweggründe enorm.

Es funktioniert viel besser, wenn Sie sich während des Interviews notieren und dann detaillierte Fragen zum Berufstellen stellen. Mit diesen so genannten Bewerbungsfragen können Sie aber auch Kernbotschaften (über sich selbst) zusammenfassen: Am Schluss betont man, dass das Interview seine Motivationen für die Arbeit in diesem Betrieb gesteiger: "Ich bin sehr motiviert: Fragen im Interview: Fragen Sie sie doch!

Wenn es im Interview bisher nicht erwähnt wurde, sollten Sie nun klarstellen, wie es weitergehen wird, wie lange das Auswahlverfahren dauern wird und wann eine Beantwortung zu erwarten ist. Nehmt euch in diesem Falle vor, nicht zu unverschämt oder gar zu verärgert zu sein. Obwohl dies in Deutschland immer noch die Regel ist, unterscheidet Sie ein solcher Schreiben oder eine solche E-Mail um so mehr von der Menge und gibt Ihnen die Möglichkeit, Dinge zu bereinigen, die falsch gelaufen sind.

Akzeptieren Sie, dass Sie das Interview für gut befunden haben und dass es Ihren Willen, für dieses Untenehmen zu arbeiten, gestärkt hat. Auch wenn das Interview bei Ihrem bevorzugten Arbeitgeber stattfand: Selbst nach einem gelungenen Bewerbungsgespräch (aus Ihrer Sicht) sollten Sie die Einladung zu Vorstellungsgesprächen weiter nutzen und sich weiter unterbreiten. In manchen Fällen senden Firmen nicht einmal eine Ablehnung.

Allerdings unterhalte ich mich auch mit anderen Interessenten und werde hier auch bald eine Entscheidung treffen müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema