Abfindung nach 5 jahren

Entschädigung nach 5 Jahren

Für Mitarbeiter, die seit mehr als 5 Jahren im Unternehmen sind, gilt eine Kündigungsfrist von 2 Monaten. Abgangsentschädigung nach Elternzeit trotz neuem TK-Arbeitsvertrag mit einer anderen AG. In mehreren Kalenderjahren in Raten bezahlt, unterliegt sie dem vollen Steuersatz.

Elternurlaub Arbeitsentgelt nach dem Berufsrecht

Ich stelle meine Fragen: Ich möchte das Beschäftigungsverhältnis kündigen, kann ich eine Aufhebungsvereinbarung abschließen und darüber hinaus eine Abfindung verlangen, obwohl ich eine Kündigung des Arbeitsvertrags beantragt habe? Wie hoch kann ich die Abfindung festlegen, wenn er einer Aufhebungsvereinbarung zustimmt und mir auch eine Abfindung zahlt?

Elternurlaub von 2 Jahren) Vielen Dank für Ihre Mithilfe. Elternurlaub). Doch ich habe bereits Ende MÃ??rz in einem GesprÃ?ch von meinem Unternehmen gelernt, dass sie mir keinen Job und nur eine Aufhebungsvereinbarung mit Abfindung (nur 4000 EUR, vor Erziehungsurlaub, Bruttomonatsgehalt 3400 EUR) ausfÃ? Um mehr Abfindungen zu erhalten, rufen Sie einen Rechtsanwalt an. Meinen eigenen Kindersohn habe ich am 27.09.2010 geboren und beanspruche 3 Jahre Kindergarten.

Ich habe mich anfangs Juli dieses Jahr in einem persönlichen Interview mit meinem Vorgesetzten darauf geeinigt, dass ich nach der Erziehungszeit wieder mitarbeiten möchte, aber nur einen halben Tag. ..... Außerdem sagt er immer wieder, dass ich mich freuen kann, dass ich die Vergütung aus meinem Gehalt in Vollzeit bekomme, auf das ich keinen Anspruch hätte, weil ich jetzt Teilzeitarbeit leisten will.

Bis Ende 2012 bin ich in Karenz. Gilt in diesem Fall der Zeitpunkt bis zum Ende des Elternurlaubs für die Berechnung der Abfindung als Dienstzeit und wird die Abfindung erst am Ende des Elternurlaubs gezahlt? ..... Soll ich Kündigungsschutz beanspruchen, um die Abfindung zu realisieren?

Ich war gerade im dritten Jahr der Erziehungszeit. Ungefähr vor vier Monate bot mir ein großes Unternehmen eine Abfindung an. Entschädigung am Ende des 3-jährigen Elternurlaubs? Jahreselternurlaub (bis September 2014), Elternbeihilfe bis September 2012 06/2012 Schriftlicher Gesuch um Altersteilzeit 20h ab Dezember 2012/ Jan 2013 AG sendet aus operativen Erwägungen schriftlich eine Absage ("Umsatzeinbruch, daher Senkung der Personalkosten", "betrieblich nicht teilzeitfähig") Aber: Der Dienstgeber beschaeftigt mehrere Teilzeitbeschaeftigte in der gleichen und fuer mich noch schlimmer: Im Berichtsjahr war die Zahl der Teilzeitbeschaeftigten zum siebten Mal in Folge

Deshalb: Telefonbeschwerde vor 2 Woche, präsentiere ich meinem Auftraggeber die Möglichkeit, den Sachverhalt vor dem Arbeitsamt zu abklären oder einen Entsendungsvertrag mit entsprechender Vergütung zu bezahlen (ich fange im Jänner eine neue Anstellung an, der Arbeitsvertrag ist noch nicht unterzeichnet), Einverständnis des Arbeitgebers, Angebot: 2000 EUR Vergütung Brutto Fragen: I.

Wie sehen Sie eine adäquate gerechte Vergütung (bitte nicht generell 0,5 Bruttojahreslöhne, sondern einen festen Beitrag unter Berücksichtigung der 1-Jahres-Ausbildung, 1-Jahres-Elternurlaub) Weitere Teilfrage: Was würde das Arbeitsamt vergeben? Die Arbeitslosigkeit will ich verhindern, ich bin nicht auf Arbeitslosenunterstützung angewiesen und ich will so viel Nettoausgleich wie möglich.

Meinem Auftraggeber wurde jederzeit mitgeteilt, dass ich nach meiner Erziehungszeit wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren möchte. Wenn ich mich daran beteiligen würde, dass ich "operativ beendet" bin und es zu einer Ausgleichszahlung kommen sollte, stellt sich die berechtigte Sorge, bis zu welchem Umfang und ob die Ausgleichszahlung überhaupt zollfrei ist oder was besteuert werden soll?

Inwieweit ist es profitabler, einen niedrigeren Geldbetrag auszuzahlen und dann weiter über 2 oder 3 Monaten auf die Beitragszahlung in der Größenordnung der "tatsächlichen Abfindung" zu erhalten, um die enormen Abgaben zu vermeiden? Meine Tocher wurde am 24.10.2004 geboren, seitdem bin ich in Karenz. Die Wiederaufnahme der Arbeit wollte ich im Oktober 2005, aber mit Zustimmung meiner AG habe ich meinen Elternurlaub bis zum 31.03.2006 ausgedehnt.

Nun zu meinen Fragen: Habe ich Anrecht auf eine Abfindung? Guten Tag, ich möchte auch um eine Abfindung bitten. Auftraggeber bedeutet, dass ich dann selbst ohne Entschädigung aufgeben muss. Ich bin seit 19 Jahren im Unternehmen tätig, davon 3 Jahre Elternurlaub. Meine 3-jährige Karenz endet nun anfangs Okt. .....

Ich konnte mir nur einen Job als " Springer ", Vollzeitarbeit und Schichtarbeit wie vor der Babypause vorstellen....... Darf ich mit einer Einigung aufkommen? Ich ( "32 Jahre alt") bekam eine gute Abfindung geboten, weil mein Auftraggeber sonst Arbeitsplätze abbauen müßte und ein Wohnortwechsel (über 500 km) auch zu mir passen würde.

Welche Zulagen/Abzüge gibt es für Abfindungen während des Elternurlaubs? Hallo, ich habe anlässlich der Schließung des Standortes meines Arbeitsgebers während meiner Erziehungszeit folgende Fragen: I... ..... Kann dies zu einer höheren Abfindung führen? Würde mein Dienstgeber mein Arbeitsverhältnis während des Elternurlaubs kündigen, würde mir im Moment nur die Abfindung für die Dauer der Dienstzeit bis zum Tag der Kündigung, nicht bis zum Ende des Elternurlaubs gutgeschrieben.

Dieser Elternurlaub gilt seit dem 01.05.2009. ..... Gutschrift der Abfindung. Ich wurde über den Elternurlaub in großen Gliedern unterrichten. Mein 5-jähriger Elternurlaub endete am 1.1.2010, vergangene Wochen habe ich meinem Auftraggeber per Telefon mitgeteilt, dass ich an meinen bisherigen Vollzeitjob zurückkehren kann, aber er ist nicht an einem Teilzeitjob interessiert.

Was ist das Verfahren, wenn ich nach einer Abfindung suche? Habe ich in diesem Falle Anspruch auf einen Vergleich? Guten Tag. Nach dem Ende meiner Erziehungszeit läuft die Frist ab. Danach erhielt ich eine Nachricht, wie hoch ich mir meine Vergütung vorstelle. Ich bekomme eine Abfindung, die keinen dreijährigen Erziehungsurlaub beinhaltet.

Mit Ablauf des Monats September läuft mein dreijähriger Elternurlaub aus. Einige Leute sagen, dass es überhaupt keine Notwendigkeit gibt, eine Entschädigung zu zahlen. in diesem Unternehmen (einschließlich 3 Jahre Elternzeit). ANFRAGE 4: Wenn wir jetzt getrennt sind, um welche Entschädigung kann ich dann bitten? Tatsache ist: Wenn ich meinen Arbeitsplatz nicht kriege, will ich gut streiten, um wenigstens eine bessere Abfindung zu bekommen.

ANFRAGE 5: Bei einem Lunch habe ich mich verbindlich damit einverstanden erklärt, dass ich mit der Vergütung (1 Monatsgehalt) einverstanden bin. Nach dem Elternurlaub wurde keine adäquate, gleichwertige Beschäftigung geboten oder die AG kann das Beschäftigungsverhältnis wegen einer Reduzierung des Teilzeitarbeitsverhältnisses leichter kündigen?

Außerdem bin ich in der Erziehungszeit jedoch stark krank (Tumor) und habe bereits einen Rezidiv erlebt. Bisher gibt es bei dieser AG keine Rückkehrer des Elternurlaubs, sondern viele, die aus eigenem Antrieb (ohne Abfindung) zurückgetreten sind.

Mehr zum Thema