Abfindung nach 20 jahren Arbeit

Vergütung nach 20 Arbeitsjahren

Bei einem Vergleich vor dem Arbeitsgericht ist eine Abfindung bis zu 7200 Euro steuerfrei. Das Arbeitsgericht bestimmt in diesem Fall die Höhe des Betrages. Das Arbeitsverhältnis konnte durch ein Arbeitsgericht beendet werden. Ein Vorstandsvorsitzender, für den es nach der Übernahme durch Bayer keine Positionen mehr gab.

Vergütung nach 20 Jahren im Unternehmen

Dann nach 20 Jahren im Unternehmen: die Entlassung! Es gibt keine automatische Kompensation. Viele Mitarbeiter verlangen nach 20 Jahren im Unternehmen, dass ihr Auftraggeber ihnen gegenüber loyal bleibt. Aber in der Welt der Arbeit gibt es andere Regelungen. Als Mitarbeiter bekommen Sie nur in Ausnahmefällen Abfindungen. Du erhältst diese als freiwilligen Vorteil vom Dienstgeber zur Auflösung des Dienstverhältnisses oder du führst eine Kündigungsschutzklage und erhältst eine Abfindung nach Ermittlung der Sozialrechtmäßigkeit der Entlassung.

Will der Auftraggeber die Beendigung des Arbeitsverhältnisses freiwillig an Sie richten, kann er Ihnen eine Abfindung unterbreiten. In der Realität ist dies umso größer, je verantwortungsbewusster Ihre Arbeit war und je mehr Sie im Unternehmen waren. Bei einer 20-jährigen Zugehörigkeit zum Unternehmen bekommen Sie in der Regel eine bessere Bezahlung, als wenn Sie nur 5 Jahre lang mitgearbeitet hätten.

Bei diesen Beträgen handelt es sich um rein verhandelte Beträge. Wenn es nicht zutrifft (Ihr Unternehmen hat weniger als 10 Mitarbeiter), kann der Auftraggeber Sie informieren, ohne Ihnen eine Entschädigung bezahlen zu müssen. Bei Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes können Sie innerhalb von 3 Kalenderwochen nach Beendigung eine Klage auf Kündigungsschutz beim Arbeitsamt anbringen. Gelangt das Bundesgericht zu dem Schluss, dass die Entlassung sozial unzumutbar ist, kann das Bundesgericht gleichwohl auf Verlangen die Beendigung des Anstellungsverhältnisses aussprechen.

Bei der Vertragsauflösung wird der Auftraggeber gleichzeitig dazu angehalten, Ihnen eine Entschädigung zu leisten. Der Preis hängt von Ihrem Alter und Ihrer Dienstzeit ab. Die Abfindung beläuft sich im Prinzip auf bis zu 12 Brutto-Monatsgehälter. Wenn Sie das Alter von 50 Jahren erreicht haben und seit 15 Jahren erwerbstätig sind, steigt der Beitrag auf bis zu 15 Brutto-Monatsgehälter.

Wenn Sie über 55 Jahre alt sind, bekommen Sie nach 20 Dienstjahren bis zu 18 Brutto-Monatsgehälter. Ihr Dienstgeber kann auch die Beendigung des Dienstverhältnisses verlangen, wenn er eine weitere Mitarbeit im Unternehmen für unangemessen hält. Die Abfindung ist nicht sozial- und arbeitslosversicherungspflichtig.

Auch interessant

Mehr zum Thema