Abfindung auf Mehrere Kalenderjahre Verteilen

Verteilung der Abfindung auf mehrere Kalenderjahre

Die Abfindung wird auf das nächste Jahr verschoben oder auf mehrere Jahre verteilt. ACHTUNG: Vorsicht bei Mehrfachzahlungen! Wenn die Abfindung auf zwei Kalenderjahre verteilt ist, verlieren Sie die Regel des fünften Teils.

Niedrige Abgangssteuern - so funktioniert das Ganze

Die Sozialpartner können eine Abfindungsvertrag so schließen, dass Steueraspekte für den Mitarbeiter vorteilhaft in Betracht gezogen werden. Darüber hinaus kann den Beteiligten nicht das Recht verweigert werden, eine einmal gefällte Verfügung später so zu ändern, dass der Mitarbeiter wieder von seinen Steuervorteilen profitiert! Abfindungen dürfen lauten, d.h. über mehrere Jahre verteilt werden.

Der Grund dafür ist, dass durch die Verschiebung der Frist für die zweite Abfindung ein Mitarbeiter diesen Wert noch nicht selbst ökonomisch veräußert hat, d.h. es gibt keinen Steueraufkommen. Die Zuflüsse verteilen sich auf mehrere Kalenderjahre, so dass extreme Hocheinkommen umgangen werden. Bisher war es für die Mitarbeiter aus Steuersicht nahezu immer vorteilhafter, wenn nicht die komplette Abfindung in einem Jahr ausgezahlt wurde.

Der Grund dafür ist, dass Abfindungszahlungen für den Fall des Verlustes eines Arbeitsverhältnisses zu versteuern sind. Das Einkommen richtet sich im Wesentlichen nach dem Kalendarium, in dem es dem Mitarbeiter zufließt ( 11 Abs. 1 S. 1 EStG). Nun kann die Abfindung und ihr Zahlungstermin in einem Sozialkonzept festgelegt werden (BFH, Az. IX R 1/09): Auch wenn der Fälligkeitstermin bereits festgelegt ist, kann der Steuerzufluss so ausgestaltet werden, dass die Parteien des Arbeitsvertrags die Frist auf einen späteren Zeitpunkt verschieben können, bevor sie anders ist (sog. Express Accommodation Agreement).

Diese Laufzeitvereinbarung ermöglicht es, den Einzug einer Abfindung sowie einen Teil davon in einen Gewinnberechnungszeitraum zu verlegen, in dem der Mitarbeiter ein geringeres Einkommen rechnet. Durch diese neue Regelung fällt der Punkt weg, an dem die Abfindung am Ende des Arbeitsverhältnisses zu zahlen ist. Für viele Mitarbeiter war diese typische Fälligkeit für viele Mitarbeiter wesentlich nachteiliger.

Begründung: Die Abfindung selbst, die innerhalb eines Jahrs vollständig ausgezahlt wird, wird zum Jahresgewinn addiert. Infolgedessen ist das für die Steuerberechnung verwendete jährliche Einkommen oft so hoch, dass es für einige Mitarbeiter nicht mehr tragfähig ist. Zukünftige Teilnehmer können daher prinzipiell die Auszahlung einer Abfindung für die Auflösung eines Anstellungsverhältnisses zu einem anderen als dem Kündigungszeitpunkt festlegen, da dies für den Steuerzahler vorteilhafter erscheint. In diesem Fall ist die Auszahlung einer Abfindung für den Steuerzahler nicht möglich.

Dieses Datum kann auch jederzeit im gegenseitigen Einvernehmen geändert werden. Gerichtsstand: Eine solche individuelle vertragliche Vereinbarung hat immer Priorität vor der Regelung der Fälligkeit eines Sozialplanes. Weil eine individuelle Vereinbarung für die Mitarbeiter immer vorteilhafter ist. Wer versucht, die wirtschaftlichen Benachteiligungen des Arbeitplatzes für die Beschäftigten durch steuerliche Vorteile zu mildern, kann seine Entscheidungsfindung ebenfalls beschleunigen.

Noch ein weiteres Plus: Mit der neuen Verfügung des BFH ist es nun möglich, bereits getätigte Fälligkeitsvereinbarungen umzustellen! Stammen die betreffenden Abfindungszahlungen aus Kollektivverträgen oder Sozialleistungen, können diese auch steuerlich optimiert durch einvernehmliche Verschiebung der Frist vom Mitarbeiterkonto übertragen werden. Auch folgende Beitragssätze sind für Sie interessant: Jeder Mitarbeiter, der von seinem Auftraggeber aufgrund des Verlustes seines Jobs eine Abfindung erhält, kann das Potenzial haben, seine Zukunft zu gestalten und damit Geld zu verdienen.

Der Auftraggeber hat sich mit dem Gesamtbetriebsrat in der...... Allerdings können die Betreffenden die wirtschaftlichen Auswirkungen der Beendigung durch eine Abfindung zumindest mildern. Der Auftraggeber hat mit dem Gesamtbetriebsrat einen Sozialkonzept für die vollständige Schließung seines Unternehmens vereinbart. Anschließend sollten alle Arbeitnehmer, deren Anstellungsverhältnis aufgrund der Schließung des Unternehmens gekündigt wurde, eine Abfindung erhalten.....

Verzögern Mitarbeiter die Auszahlung einer Abfindung aus steuerrechtlichen GrÃ?nden, muss das Steueramt dies nachvollziehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema