Abfindung Abzüge

Abgangsentschädigung Abzüge

Sie erhalten einen Überblick über Ihre Nettovergütung und die entsprechenden Abzüge. Wie viele Abzüge muss ich für meine Abfindung zahlen? Steuererklärung

Mit meiner AG habe ich eine Aufhebungsvereinbarung mit Abfindung zum 31.01.2015 aufgesetzt. Auf meine Abfindung wurde mir 30% Steuerabzug, Kirchentarif, Solidarität erhoben. Ist es möglich, die Vergütung auf 4 Jahre zu verteilen, um die Steuerpflicht zu mindern? Man kann die Siedlung quotieren, wie ich einmal las. Abfindungszahlungen können unter bestimmten Bedingungen nach der sogenannten fünften Regel versteuert werden (siehe z.B.: http://der-privatier.com/kap-3-3-1-die-fuenftelregel).

Dies scheint so, als würde sich die Abfindung auf fünf Jahre verteilen. Zu diesem Zweck müssen jedoch die Summe der Abfindung und der früheren Erträge im rechten Prozentsatz liegen (Stichwort: "Konzentration"). Zur Senkung der Steuern könnte man im aktuellen Jahr noch einmal probieren, die anderen Einnahmen so niedrig wie möglich zu bemessen (oder zu verschieben).

Sonst bekommen Sie die Abrechnung später?

Ausgleich für die sozialversicherungsrechtliche Mindereinkommensrente

Mir wurde eine verhältnismäßig große Abfindung und darüber hinaus eine Entschädigung für ungenutzten Abwesenheitsurlaub für nahezu drei Jahre gezahlt. In meiner Anfrage an den Rechtsanwalt lautet: Werden die Abfindung und die Urlaubsentschädigung im Zuge des Zusatzeinkommens auf die Rente der Erwerbsminderung gutgeschrieben oder sind diese Leistungen unbedenklich? Weil es sicher ist, dass ich nicht zu meinem derzeit inaktiven Job zurückkehre, habe ich mit meinem Auftraggeber einen Abfindungsvertrag mit einer fünfstelligen Abfindung vereinbart......

Es stellen sich folgende Fragen: 1) Wird die DRV-Vergütung auf meine Pension angerechnet und muss ich die DRV informieren? 3 ) Welche Abzüge (Steuern, Sozialversicherungsbeiträge) sind im Falle einer Abfindung gültig? evtl. als Abfindung? hello, ich (59 y.) bekomme seit gut 10 Jahren eine BU-Rente. Mein Anstellungsverhältnis ist ausgesetzt, aber mein Auftraggeber möchte es jetzt kündigen. Er droht mit einer Beendigung, wenn ich mit einer Aufhebungsvereinbarung (ohne Abfindung) nicht einverstanden bin.....

Es wurde mir eine Entschädigung von über 100000 EUR gewährt. Der Krankenversicherer erwiderte, dass ein Teil meiner Abfindung als Gehalt gilt und ich während dieser Zeit eine freiwillige Versicherung abschließen muss. Die folgende Situation: - 45 Jahre jung - bis 2002 bei der GKV obligatorisch versichert, danach bis heute bei der PKV keine Einhaltung der bisherigen Versicherungszeiten ( 5 Abs. 1 Nr. 11 SGB V) - Kündigungsvertrag mit Entschädigung, dabei unter anderem....

  • Im Nachgang wird ein Anspruch auf 100% Erwerbsminderung der Rente beantragt Frage: Das ALG wurde daher nur für kurze Zeit (nach dem Ende der Ruhepause bis zum Pensionsantrag, d.h. nicht für 12 Monate) gezogen, so dass die Versicherungsverpflichtung im GKV bei Pensionierung intakt bleibt? beibehalten.

Mehr zum Thema